Species – die "wilden" Pfingstrosen

Das Spektrum der "wilden" Päonien ist groß:
von kleinen, liebreizenden Stauden bis hin zu hohen, ornamentalen Gehölzen sind viele Formen vertreten.
China ist die Heimat der strauchigen Arten, während die staudigen Arten (mit Ausnahme von P. emodi - Indien) allesamt aus dem Mittelmeerraum stammen.
Viele Pflanzen sind wunderbare und robuste Gartenpflanzen mit dem gewissen Etwas.

Paeonia emodi

Paeonia emodi - ein kostbares Kleinod! Von allen Wildarten kommt diese am südlichsten vor - Himalaya. Reinweiße, nickende Blüten (ø 5-10 cm) erscheinen zu mehreren an überhängenden Trieben. Höhe ca. 70 cm. Schönes feingeschlitztes Laub. Lange Blütetzeit durch zahlreiche Nebenknospen. Wunderbar und liebreizend. Vollkommen winterhart und robust. Eine der seltensten Pfingstrosen überhaupt. Ein Juwel!

Paeonia peregrina

Paeonia peregrina - die "Rote Rose von Byzanz". Wunderbare Pfingstrose, die hier in Europa wild vorkommt. Erdbeerrote, tulpenförmige Blüten (ø ca. 10 cm) erscheinen auf ca. 70 cm hohen Stielen - fantastische Fernwirkung. Schönes saftig grünes, ornamentales Laub. Vollkommen winterhart und robust. Reich blühend - guter Zuwachs. Ein Schatz!

le pierre Traumpflanzen

Claus Lüer
Hauptstr. 6
75334 Straubenhardt

 

Telefon: 07082 41189

 

Email: le-pierre@web.de